Alternativer Standort gesucht !

 

Aktuelle Situation:

Bedingt durch die alten Elektro-Installationen und der unmittelbaren

Nähe von Photovoltaik-Wandlern / Schaltschränken in der Leikermosermühle

kommt es zu erheblichen Störstrahlungen (Feldstärke S5 - S8) beim Betrieb unserer

empfindlichen Empfänger. Dies macht uns einen Empfang von schwächeren

Stationen nahezu unmöglich und behindert uns bei der Aufgabenerfüllung im Bereich des

Notfunks und der BlackOut - Vorsorge.    Deshalb schreiben wir wie folgt aus :

 Notfunk - Irgendwo :) 

sucht einen neuen Standort !

IDEAL :

  • auf einer Anhöhe gelegen
  • hohes Gebäude mit zugänglichem Flachdach oder
  • 360° freie Sicht rundherum / wenig oder zumindest niedrig bebaut
  • mit Möglichkeit der Errichtung von Antennen-Masten
  • diesbezügliche Baugenehmigung
  • entsprechende Möglichkeit zum Errichten von Antennen
  • Einsatzraum (3-Mann) / Schlafmöglichkeit / Sanitär
  • zusätzlicher Schulungs- / Planungs -/ und Besprechungsraum
  • ideal in der Nähe zu Einsatzorganisationen (Feuerwehr)
  • gerne in der Nähe von (geplanten) Selbsthilfe-Basen
  • Hochfrequenz-störarme Umgebung (kein PLC, hochwertige DC-Wandler / Schirmungen)

 

Aufgrund teilweise hoher "Effektiv Abgestrahlter Leistungen (ERP)" im Gigahertz-Bereich

(Mikrowellen) unserer Station OE5XNI arbeiten wir nicht mit Kindergärten zusammen. 

 

 

Wir bieten:

Rundum-Versorgung für die (BlackOut) - Kommunikation

Katastrophenunterstützung der Exekutive

inklusive UKW - Notfall - Radio - Sender für die Bevölkerung

Dazu bieten wir zahlreiche ßoschel - Benefits :

  • Heranführen der jungen Generation an Naturwissenschaft und Technik (MINT - Fächer)
  • Pflege alten Wissens und menschlicher Fertigkeiten (z.B. Morsetelegraphie)
  • dem Geheimnis von "Kommunikation" und "Miteinander-Reden" auf den Grund gehen
  • alternative Freizeitbeschäftigungen in der Natur erleben (z.B. Funk-Peilen im Wald) oder
  • eigene Funkstationen aufbauen und die Feinmotorik schulen mit geringsten Mitteln (QRP)
  • Respekt vor Mitmenschen lernen (insbesondere vor Menschen aus dem Ausland)
  • generell Kontakte zu Menschen pflegen und Vorurteile abbauen (sogar weltweit möglich) 
  • fremde Sprachen lernen von sogenannten Nei-Tief-Spiekern über Funk (Muttersprachler)
  • und vieles, vieles mehr für eine positive geistige / seelische Entwicklung in einer gesunden Gemeinschaft 

Wir arbeiten bevorzugt mit Profis zusammen. Das heißt insbesondere mit Menschen, die ihr teilweise gut

bezahltes Mandat zum Schutz der Bewohner ernst nehmen und die über das eigene Geldbörserl und

eigene Privilegien hinaus verantwortlich für das Wohl ihrer Wähler handeln.

 

Das ausgeschriebene Angebot richtet sich ausdrücklich auch an

Verantwortliche aus dem Bundesland Salzburg !

  

Entsprechende Interessenten / Körperschaften nehmen bitte Kontakt auf:

Standort@Notfunk-Innviertel.AT

(MKFIL)